Odyssee DSL-Wechsel

Weil O2 ein echt gutes Preis-Leistungsverhältnis hat und ich schon jahrelang mit 2 privaten Mobilfunkverträgen dort bin, war ich recht angetan von den Business-DSL-Anschlüssen, die seit Herbst 2018 vermarktet werden.

Konkret vom MyOffice L, mit VDSL100 (40 MBit/s Upload), ISDN-Option und statischer IP.
Bisher war ich bei der Telekom, soweit zufrieden aber fast 20 Euro mehr bei augenscheinlich gleicher Leistung.

Also fix bei O2 angerufen und mich erkundigen wollen. Der Mitarbeiter hat mich gleich in den Vertrag gequatscht, war aber OK.

Im Vorfeld lief auch alles super. Hab mir für den Tag der Schaltung extra frei genommen, damit ich dann alles gleich wieder entsprechend einrichten kann.

Hier begann die Odyssee, die ich mitprotokolliert habe.

Die DSL-Wechsel-Odyssee des Matthias Kind

Vorgeplänkel

Im März kommt die Auftragsbestätigung, Schaltung des Anschlusses am 20.05.2019 zwischen 12 und 16 Uhr, spätesten 1,5 Stunden danach sind alle Daten verfügbar.

Im Vorfeld nach Bestätigung des Auftags bereits den Anschluss registriert bzw. mit meinem bestehenden Kundenkonto ("Mein O2") verknüpft.
Aktueller Status konnte danach jederzeit in "Mein O2" eingesehen werden (Orange Hinweis-Box auf der Startseite ("Sie haben einen DSL-Auftrag (Auftragsnummer: XXXXXXXX)."), Klick auf "Mehr Infos" führt zum Auftragsstatus).

28.03.2019:

  • Änderung des Schaltungstermins beantragt (8 - 12 Uhr), da ich an dem Tag frei habe.
  • Änderung wurde von O2 per E-Mail bewilligt und bestätigt.

Tag -1 (19.05.2019), einen Tag vor dem Schaltungstermin

  • SMS mit einer "Aktivierungs-PIN" für den DSL-Anschluss bekommen. Keine Ahnung wofür ich die brauche.
  • Anmeldung in Mein O2 nicht möglich, "Wartungsarbeiten".

Tag 0 (20.05.2019), Tag der Schaltung

Ich warte, zwischendurch teste ich auch mal die neuen DSL-Zugangsdaten - > diese funktionieren bereits.

13:30 Uhr:

Einloggen in "Mein O2", um die SIP-Zugangsdaten abzurufen, wie es in der Auftragsbestätigung geschildert wird -> kein DSL-Vertrag sichtbar. Orange Hinweis-Box auf der Startseite ("Sie haben einen DSL-Auftrag (Auftragsnummer: XXXXXXX)."), Klick auf "Mehr Infos" führt ins Leere bzw. zurück zur "Mein O2"-Startseite.

13:58 Uhr:

  • Anruf beim Kundenservice (0800 4110400).
  • Elend langer Vortrag bezüglich Datenschutz und Aufzeichnung des Gesprächs, etc., stimme der Aufzeichnung zu.
  • O2-Mitarbeiter wimmelt mich recht schnell ab -> Telekom hat Schaltung noch nicht bestätigt, solange gibt's auch keinen Vertrag in "Mein O2" zu sehen. Ich solle immer wieder reinschauen, sollte bald auftauchen. Kommt mir komisch vor, da der Vertrag ja bis vor 2 Tagen noch zu sehen war...

ca. 18:30 Uhr:

  • Kontrolle in "Mein O2" -> kein Vertrag sichtbar. Daher auch immer noch keine SIP-Zugangsdaten und damit keine Telefonie.

18:40 Uhr:

  • Anruf beim Kundenservice (0800 4110400).
  • Elend langer Vortrag bezüglich Datenschutz und Aufzeichnung des Gesprächs, etc., stimme der Aufzeichnung zu.
  • O2-Mitarbeiter fragt, ob ich mich schon für "Mein O2" registriert habe -> Ja, berichte, dass ich den Status bis vor 2 Tagen dort auch sehen konnte.
  • O2-Mitarbeiter stellt mich in die Warteschleife, nach kurzer Zeit die Rückmeldung, dass Telekom noch nicht bestätigt habe und ich mich gedulden müsse.

Tag 1 nach Schaltung (21.05.2019)

Im Laufe des Tages mehrfach "Mein O2" geprüft -> keine DSL-Vertrag zu sehen. Die orange Box ("Mehr Infos") führt weiterhin ins Leere.

16:33 Uhr:

  • Anruf beim Kundenservice (0800 4110400).
  • Elend langer Vortrag bezüglich Datenschutz und Aufzeichnung des Gesprächs, etc., stimme der Aufzeichnung zu.
  • Schildere mein Problem erneut einem O2-Mitarbeiter -> schickt mich auf die Registrierungsseite "onlineservice.o2business.de", stellt kurz darauf aber fest, dass die nicht für MyOffice-Verträge gilt.
  • O2-Mitarbeiter stellt mich nach mehreren Äähhhs in die Warteschleife, er müsse Rücksprache halten.
  • Nach einigen Minuten die Rückmeldung: Es liege tatsächlich ein technisches Problem vor, Störung wird eröffnet, ich bekäme gleich eine SMS dazu.

17:01 Uhr:

  • SMS trifft ein mit Ticket Nummer, auch ein Link zur Prüfung des Ticket-Status online ist dabei.

Tag 2 nach Schaltung (22.05.2019)

Mehrfach Kontrolle des Ticket-Status über den Link -> keine Änderung.

12:10 Uhr:

  • Anruf beim Kundenservice (0800 4110400), Störungshotline.
  • Elend langer Vortrag bezüglich Datenschutz und Aufzeichnung des Gesprächs, etc., stimme der Aufzeichnung zu.
  • Rückfrage bezüglich Status der Störungsbearbeitung beim O2-Mitarbeiter.
  • Rückmeldung des Mitarbeiters: Störung und Ursache ist bekannt, an der Störung wird gearbeitet, kein Lösungstermin bekannt -> ich solle mich weiterhin gedulden, auch wenn das unbefriedigend sei.
  • Erkundige mich nach Möglichkeiten der Beschwerde -> Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

13:44 Uhr:

E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, in der ich die Umstände nochmal kurz schildere und um Lösungsmöglichkeiten bitte.

Sehr geehrte Damen und Herren, 

ich habe direkt nach der Schaltung Probleme mit meinem Office L-DSL-Anschluss.
Im Vorfeld wurde ich vorbildlich über jeden Schritt informiert und habe auch alle Schritte, die gefordert wurden, entsprechend umgesetzt.
In "Mein O2" konnte ich den Auftragsstatus wunderbar verfolgen.

Am Tag der Schaltung des DSL-Anschlusses war es mir auch 1,5 Stunden nach dem Schaltungszeitraum nicht möglich, die SIP-Zugangsdaten im "Mein O2" abzurufen. Der DSL-Vertrag tauchte dort plötzlich gar nicht mehr auf.
Damit bin ich seit 20.05.2019 über das Festnetz nicht erreichbar, weil mir die SIP-Zugangsdaten für die Einrichtung der Rufnummern in der Telefonanlage fehlen.
Ein Anrufer erhält nur die Meldung, dass die Rufnummer nicht vergeben sei. Das ist sehr ärgerlich und für die Anrufer auch verwirrend.

Am ersten Tag wurde ich an der Hotline noch hingehalten, dass es etwas länger dauern könne, weil die Telekom den Umzug noch nicht bestätigt habe.
Aber auch am zweiten Tag war weiterhin kein DSL-Vertrag in "Mein O2" zu sehen. Daraufhin wurde an der Hotline zumindest eine Störung aufgenommen. Ticket 7534021.

Leider hat sich die Situation auch bis jetzt nicht geändert.
Ich habe Ihnen das Protokoll des Vorgangs zur Kenntnis an diese Mail angehängt.

Wie können wir hier zu einer schnellen und zufriedenstellenden Lösung kommen?

Ich freue mich auf eine zeitnahe Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Kind

14:44 Uhr:

Antwort von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:

Sehr geehrter Herr Kind,

danke, dass Sie sich direkt an uns wenden.

Für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir Sie um Entschuldigung.

Die von Ihnen gemeldete Störung im Kundencenter ist bei der Technik in Bearbeitung.  Bitte haben Sie noch etwas Geduld. Sobald uns nähere Informationen vorliegen, informieren wir Sie umgehend.

Wir bitten um Ihr Verständnis und entschuldigen uns für die zeitliche Verzögerung

Ihr o2 Geschäftskunden-Service
i.A. Frau XY

Sehr aussagekräftig...

19:39 Uhr:

Sende ein Antwort-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:

Sehr geehrte Frau XY, 

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Bitte teilen Sie mir bis morgen, 23.05.2019, 14:00 Uhr, mit, ab wann ich meinen Anschluss voll nutzen kann.

Ansonsten muss ich leider davon ausgehen, dass Sie den Vertrag nicht im vereinbarten Umfang erfüllen können.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Kind

Tag 3 nach Schaltung (23.05.2019)

14:00 Uhr:

Die Frist verstreicht ohne jede Regung seitens O2.

14:17 Uhr:

Sende eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:

Sehr geehrte Frau XY, 

würden Sie mir bitte eine Rückmeldung zu dem Thema geben?
Es ist sehr unbefriedigend einfach gar keine Antwort zu bekommen, auch wenn ich durchaus nachvollziehen kann dass ich im Moment ein anstrengender Kunde bin.
Ich habe nun seit 3 Tagen keinen funktionierenden Telefonanschluss und keine Möglichkeit, die weiteren Vertragsbestandteile wie eine feste IP-Adresse zu nutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Kind

16:49 Uhr:

  • Anruf beim Kundenservice (0800 4110400), Störungshotline.
  • Elend langer Vortrag bezüglich Datenschutz und Aufzeichnung des Gesprächs, etc., stimme der Aufzeichnung zu.
  • Habe einen sehr netten Mitarbeiter an der Leitung, dem ich mein Problem nochmal schildere.
  • Er stimmt mir zu, dass das ein unhaltbarer Zustand ist und will mir unbürokratisch helfen (womit er sich über Unternehmensvorgaben seitens O2 hinwegsetzt).
  • Er sendet mir die Zugangsdaten meiner SIP-Rufnummern per E-Mail zu.
  • Ich möchte bei ihm auch gleich eine statische IP auf den Anschluss buchen (mir ist bekannt dass das Zusatzkosten von 3,99EUR Brutto pro Monat verursacht).
  • Er versucht das, es klappt nicht, er hält Rücksprache -> technische Probleme derzeit bei den statischen IPs, kann er im Moment nicht buchen. Notiert es für später.
  • Drücke auch ihm gegenüber nochmal meine Unzufriedenheit mit der Situation und Kommuniaktion seitens O2 aus -> er notiert es.

ca. 18:45 Uhr:

Trage die SIP-Zugangsdaten in der Telefonanlage ein und kann daraufhin zumindest wieder mein Festnetz nutzen.

später am Abend:

Tag 4 nach Schaltung (24.05.2019)

16:54 Uhr:

  • E-Mail von O2 trifft ein, Anschluss sei nun aktiviert.
  • Registriere mich mit Festnetznummer, Kundenkennzahl und Wunschkennwort sowie -benutzername für Mein O2 -> kann nun auf meinen DSL-Vertrag zugreifen.

17:04 Uhr:

E-Mail von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!:

Sehr geehrter Herr Kind,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Es tut mir leid, dass Sie noch immer keinen Zugang zum Kundencenter haben. Unsere Technik arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung und wird Sie kontaktieren, sobald wir Informationen haben. Bis dahin bitte ich Sie noch um Geduld.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr o2 Geschäftskunden-Service
i. A. Fr. XY

Zu spät... cool

Ich antworte:

Sehr geehrte Frau XY,

vielen dank für das Lebenszeichen.
Ihre Technik kann aufhören zu suchen. Wie ich nun selbst in mühevoller Recherche herausgefunden habe, lag es wohl daran, dass die Telekom eine Option namens "Sicherer Hafen" aktiviert hatte, die bis heute lief.
Erst wenn das abgelaufen ist, wird der Providerwechsel seitens der Telekom abgeschlossen.
Das ist anscheinend Standard dort und sollte Ihnen eigentlich bekannt sein.

Und offensichtlich ist Ihr System erst dann in der Lage, Ihren Kunden Zugang zu den Vertragseinstellungen zu gewähren, wenn von der Telekom die Abschluss-Meldung kam.

Ich konnte mich soeben mit meiner Festnetznummer registrieren und habe den Vertrag nun in meinem Mein O2-Portal.

Dass sich das über 5 Tage hinzieht und ich als Kunde keinerlei Information darüber bekommen habe sollten Sie dringendst zum Anlass nehmen Ihre internen Prozesse und Informationsflüsse zu optimieren. Wäre ich im Vorfeld darüber informiert worden dass das so lange dauert (und vielleicht auf anderem Weg meine SIP-Zugangsdaten bekommen hätte), wäre ich als O2-Kunde nun sicherlich zufriedener als ich das im Moment bin.

Zitat von der Telefonica-Homepage, Über Telefonica, Strategie:
"Wir bei Telefónica glauben, dass es die Menschen sind, die der Technologie einen Sinn verleihen. Deshalb steht für uns der Kunde im Mittelpunkt. Schon heute verbinden wir mehr Menschen im Mobilfunk als jeder andere Netzbetreiber in Deutschland. Zu mehr als 80 Prozent unserer Kunden haben wir eine direkte Kundenbeziehung. Unsere Kunden sind damit unser größtes Potenzial für neues Wachstum."


Ich gehe davon aus, dass mir O2 die Grundgebühr des DSL-Anschlusses für diesen Monat erlässt (allein schon deshalb, weil die gemeldete Störung deutlich länger als 8 Stunden bestand). Siehe Leistungsbeschreibung für Festnetz-Professional-Produkte, Punkt 8.2.

Bitte bestätigen Sie mir dies kurz schriftlich.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Kind

Abends:

Ich buche die Option "Feste IP" über "Mein O2" -> dauert bis zu 24h.

Tag 5 nach Schaltung (25.05.2019)

Habe wichtigeres zu tun...

Tag 6 nach Schaltung (26.05.2019)

Ich prüfe im Laufe des Tages, ob die statische IP bereits aktiviert wurde -> nein, bei DSL-Neueinwahl bekomme ich eine andere IP

Tag 7 nach Schaltung (27.05.2019)

  • Ich stelle im Laufe des Vormittags fest, dass der Internetzugang nicht mehr funktoniert und die SIP-Rufnummern nicht mehr registriert sind.
  • Starte Modem und Fireall neu -> keine Änderung. Dafür taucht in "Mein O2" nun die Option "Feste IP" auf mit der IP-Adresse 95.114.121.167 -> stimmt mit der IP-Adresse an meiner Firewall überein.
  • Starte Modem und Firewall nochmals neu -> IP-Adresse bleibt gleich, aber kein Internetzugriff und keine SIP-Registrierung.

12:10 Uhr:

  • Anruf beim Kundenservice (0800 4110400), Störungshotline.
  • Elend langer Vortrag bezüglich Datenschutz und Aufzeichnung des Gesprächs, etc., stimme der Aufzeichnung zu.
  • Schildere mein Problem dem Mitarbeiter an der Hotline -> er schaut nach, bestätigt dass die feste IP gebucht wurde und sagt, ich müsse meinen Router zurücksetzen und neu einrichten.
  • Ich erkläre, dass es sich um eine Enterprise Firewall handelt und dass ich diese nicht zurücksetzen und komplett neu konfigurieren werde.
  • Er hält Rücksprache mit der Technik (oder wem auch immer) und teilt mir kurz darauf mit, dass es technische Probleme mit den statischen IPs gibt.
  • Ich frage, wie lange die Behebung dauern wird -> kann er nicht sagen.
  • Er stellt meinen Anschluss wieder auf dynamische IP um, damit ich zumindest wieder Internet und Telefonie habe.

14:33 Uhr:

E-Mail vom Geschäftskunden-Service:

Sehr geehrter Herr Kind,

danke, dass Sie sich direkt an uns wenden.

Für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir Sie um Entschuldigung.

Ihre Anfrage habe ich gern an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet. Diese prüft umgehend den Sachverhalt und informiert Sie.

Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter unter der unten genannten kostenfreien Rufnummer gern zur Verfügung. Sie erreichen uns 7 Tage die Woche, rund um die Uhr.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr o2 Geschäftskunden-Service
i. A. Fr. XY

17:15 Uhr:

Sende eine Antwort mit dem Hinweis auf die erneuten Probleme (feste IP):

Sehr geehrte Frau XY,

es ist mir sehr unangenehm dass ich Sie schon wieder belästigen muss, aber es gibt leider das nächste Problem.

Ich habe am Wochenende die Option "Feste IP-Adresse" auf meinen Vertrag gebucht, da ich diese für eigene Serverdienste benötige.
Heute Vormittag funktionierte dann plötzlich der Internetzugriff nicht mehr.
Bei einem Anruf an der Hotline wurde mir dann erklärt, dass es derzeit technische Probleme mit den statischen IP-Adressen gibt. Der Herr an der Hotline konnte mir leider nicht sagen, wie lange diese technischen Probleme anhalten werden. Er hat dann die statische IP von meinem Vertrag wieder entfernt, nach einem Modem-Neustart funktionierte dann zumindest das Internet wieder.

Alles in Allem ist das derzeit ein sehr unbefriedigender Start mit meinem DSL-Vertrag bei O2, ich hoffe, dass das bald besser wird...

Mit freundlichen Grüßen (weil Sie persönlich vermutlich für die ganze Misere nichts können),
Matthias Kind

Tag 8 nach Schaltung (28.05.2019)

Bekomme einen Brief mit der Bestätigung dass die gewünschte Änderung des Vertrags durchgeführt sei. Welche Änderung?
Einziger Unterschied zur ersten Auftragsbestätigung: Das Aktivierungsdatum wurde von 20.05.02019 auf 24.05.2019 geändert.

So geht's natürlich auch. Ich hatte damit ja noch gar kein DSL von O2 als die Probleme mit der Telefonie waren...

Tag 9 nach Schaltung (29.05.2019)

Bekomme 2 Briefe von O2:

  • Auftragsbestätigung bezüglich Vertragsänderung -> Buchung der festen IP für 3,99€ (die ich derzeit gar nicht nutzen kann).
  • Meine feste IP-Adresse (x.x.x.x)

14:59 Uhr:

E-Mail vom Geschäftskunden-Service:

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

eine Anfrage für Euch. Beschwerde Ticket 1234567890 ist erstellt.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Herr XY

Ich vermute die war eigentlich nicht für mich gedacht...

18:47 Uhr:

  • Anruf beim Kundenservice (0800 4110400).
  • Elend langer Vortrag bezüglich Datenschutz und Aufzeichnung des Gesprächs, etc., stimme der Aufzeichnung zu.
  • Versuche von der Mitarbeitern zu erfahren, warum ich jetzt die Bestätigung für eine feste IP bekomme, die ich auf Grund der technischen Probleme ja gar nicht nutzen könne.
  • Nach einigem Hin und Her (sie musste erst ihre Programme und die vorliegenden Informationen sortieren und anschließend Rücksprache halten) erklärt sie mir, dass die feste IP quasi auf "Wiedervorlage" sei, d.h. sobald die technischen Probleme gelöst sind bekomme ich sie wieder.
  • Sie bestätigt mir für diesen Monat eine Gutschrift für die feste IP.
  • Falls die technischen Probleme auch noch im Juni anhielten, müsse ich da nochmal eine Erstattung beantragen.
  • Spreche sie auf die Mail von heute an -> die sollte nicht an mich gehen, war für intern gedacht.

 

Tag 10 - 13 nach Schaltung (30.05. - 02.06.2019)

Funkstille.

Tag 14 nach Schaltung (03.06.2019)

E-Mail vom "o2 Team": "Bestätigung Ihrer Gutschrift":

Lieber o2 Kunde,
wir haben Ihr Anliegen geprüft. Da für uns Ihre Zufriedenheit im Vordergrund steht, haben wir Ihrem Kundenkonto xxxxx am 03.06.2019 den Betrag von 3,99 EUR gutgeschrieben.
Freundliche Grüße
Ihr o2 Team

Das ist die Gutschrift für die Gebühr der festen IP, die ich ja auf Grund der technischen Probleme bei O2 nicht nutzen kann...

Tag 15 - 22 nach Schaltung (04.06. - 11.06.2019)

Funkstille.

Tag 23 nach Schaltung (12.06.2019)

17:34 Uhr:

  • Anruf beim Kundenservice (0800 4110400), Störungshotline.
  • Elend langer Vortrag bezüglich Datenschutz und Aufzeichnung des Gesprächs, etc., stimme der Aufzeichnung zu.
  • Erkundige mich nach dem Stand bezüglich Fester IP.
  • Rückmeldung der o2-Mitarbeiterin am Telefon: Status unverändert, wird durch die Fachabteilung bearbeitet.
  • Sie macht nochmal eine Notiz an den Vorgang "mit 3 Ausrufezeichen", mehr könne sie nicht tun.
  • Frage nach direkter Rufnummer zur Fachabteilung: Gibt's nicht, auch sie hat nur den Weg über das System.
  • Ich werde weiter vertröstet und um Geduld gebeten...

Monate des Wartens

Die folgenden ~2,5 Monate passiert nicht viel, außer dass die dämlich 24h-Trennung regelmäßig meine VPN-Verbindungen und damit mein Backup unterbricht.

30.08.2019

Das Wunder geschieht (also zumindest ein bisschen): Ich habe eine feste IP. Also so halb.

Die 24h-Zwangstrennung bleibt, aber ich bekomme immer die selbe IP zugewiesen. Jedes Mal mit einem anderen Gateway, was regelmäßig das Routing meiner Firewall zerschießt...
Damit rechnet doch auch keiner (zumal das kein anderer mir bekannter Provider bei einem Business-Anschluss so handhabt).

Anfrage beim Kundenservice (per Mail, hab keine Lust auf hilflose Hotline-Mitarbeiter): Nö, das sei normal. Wenn ich eine Standleitung wolle solle ich mich doch bitte an die Kundenberatung wenden.

Lasse in einem Nebensatz fallen, dass ich mir das bei einem Business-Anschluss doch etwas anders vorgestellt habe und dann wohl nach den 24 Zwangsmonaten wieder auf Providerschau gehen müsse. Keine Reaktionseitens O2 darauf.

Ach ja: ReverseDNS gibt's auch nicht, also für Mailversand nicht zu gebrauchen. Keine Ahnung, für was man die feste IP dann überhaupt buchen kann, alles was damit in dieser Form möglich ist geht genau so gut via Dynamic DNS.

Rest des Jahres + Januar 2020

Lebe mit den Einschränkungen.

Februar 2020 (Wohltat Vodafone / Unitymedia)

Vodafone hat Unitymedia übernommen und macht ein Top Angebot: 1000/50 MBit/s via Kabel für 40 Euro (45 mit ISDN-Komfort, also 3 Rufnummern und 2 Leitungen + ordentliche FritzBox). Dazu bis zu 12 Monate Erlass der Gebühren wenn man noch in einem DSL-Vertrag festhängt.
Ich nutze das. Die 2,5 Monate die ich hinten raus doppelt zahlen darf sind mir egal.

Privatkunden-Vertrag reicht mir inzwischen, regele alles was mit fester IP nötig ist über einen vServer bei Hetzner.

Der Start ist etwas holprig, weil die Unitymedia-Seite durch den Konzernumbau etwas wackelig ist. Nach erfolgreicher Bestellung und etwas Wartezeit in der Hotline (klar, wollen jetzt alle das Angebot nutzen) gleich noch alles geklärt, Auftrag läuft.

Rufe einige Tage später nochmal an, wegen Rufnummernportierung: Soll das Formular aus dem Kundencenter ausfüllen und zusenden.
Mache ich. Per Fax, damit's schneller ankommt.

Tags darauf ein Anruf von Vodafone: Ich hätte 3 Rufnummern zur Portierung angegeben, aber nur eine im Vertrag. Erwidere, dass ich gerne die Komfort-Option hätte, das nur im Bestellvorgang nicht auswählen konnte.
"Kein Problem, buchen wir um. Der Techniker bringt alles Nötige mit."

Technikertermin vereinbart, ganzen Tag Urlaub genommen, weil nur Zeitfenster 8-12 oder 12-16 Uhr möglich war (ist ja bei allen so). Nutze die freie Zeit, um ein passendes Coax-Kabel vom Hausanschluss zum geplanten Installationsort zu legen.

Techniker kam zum vereinbarten Termin, hat alles angeschlossen, zwei Stunden später lief Internet problemlos. Sogar mit echter IPv4, nicht DSlite, wie ich erst befürchtet hatte.
Und Bridge-Modus an der FritzBox, d.h. meine Firewall bekommt direkt eine öffentliche IPv4-Adresse (die sich übrigens selbst bei FritzBox-Neustart nur so 1-2x im Jahr maximal ändert, nicht alle 24h durch Zwangstrennung).

Rufnummern müssen nun noch umgezogen werden, aber das wird vermutlich noch etwas dauern, bis das zwischen O2 und Vodafone geklärt ist. Ein Anruf bei der Vodafone-Hotline bestätigt mir zumindest, dass der Portierungsantrag von Vodafone an O2 übermittelt wurde.

Nun wird's wohl Zeit O2 auch mit den Handy-Verträgen den Rücken zu kehren und die Gigakombi bei Vodafone zu nutzen...

Ich hoffe, dass mein positiver Eindruck bestehen bleibt.

Fazit

Mit billigen Preisen kann man vielleicht Neukunden ködern, aber am Ende hält man sie mit gutem Service. Blöd gelaufen, O2...